-oBike-

29. August 2018

Ansturm auf die Gelben Räder

Nachdem der Bikesharing-Betreiber Obike abgetaucht war, hatte eine Hamburger Lagerhalle die 3.000 nagelneuen dort gelagerten Räder für 69 Euro an den Mann bzw. die Frau gebracht. Als diese nach nur wenigen Tagen ausverkauft waren, hat der Hallenbesitzer jetzt weitere 2.000 Räder aus Frankreich erhalten.
abendblatt.de

17. Juli 2018

Bikesharing sieht Gelb

Der Anbieter ofo will seine Räder nach einer dreimonatigen Testphase in Berlin vorerst von der Straße holen. Man wolle die Stadt „verantwortungsvoll“ verlassen, heißt es – wohl eine Anspielung auf den Konkurrenten oBike, der sich in den vergangenen Wochen nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat.
Weiterlesen auf comobility.news

17. Juli 2018

oBike und ofo verlassen Wien

Die beiden größten stationslosen Bikesharing-Anbieter wollen ihre Räder in Wien von der Straße holen. Zusammen betreiben sie dort rund 1.700 Drahtesel. Der dänische Anbieter Donkey Republik bleibt mit seinen 150 orangen Rädern vor Ort.
derstandard.de; bizeps.or.at

10. Juli 2018

Ist Obike pleite?

In Deutschland scheint es keinen direkten Ansprechpartner mehr für den Anbieter zu geben – oder zumindest ist dieser nicht zu erreichen. Zudem hat Obike in seinem Heimatland Singapur bereits Insolvenz angemeldet und anscheinend Probleme Kunden die hinterlegte Kaution zu erstatten. Wie es hierzulande weitergeht – unklar.
tz.de; neuepresse.de

4. Juli 2018

Obike stellt Betrieb in Frankfurt ein

Traurig scheint die Stadt darüber nicht zu sein. Der Verkehrsdezernat hatte zuvor beklagt, dass sich das Unternehmen aus Singapur nicht an den Leitfaden der Stadt halten und auch oft nicht auf Anfragen antworten würde. Wenn ja, dann meist nur auf Englisch.
fr.de

23. Mai 2018

Verhaltenskodex oder rechtlicher Rahmen

Düsseldorf droht, dass auch stationslose Bikesharing-Anbieter eine Sondernutzung brauchen könnten – wenn sie sich nicht an bestimmte Regeln halten. Z.B. müssen kaputte oder falsch abgestellte Räder innerhalb von 24 Stunden beseitigt werden und es muss einen klaren Ansprechpartner für Kunden sowie für die Behörden geben.
rp-online.de