-München-

23. Mai 2018

MVG startet Ridesharing-Dienst

Unter dem Namen IsarTiger bietet die Münchner Verkehrsgesellschaft ab Juni einen On-Demand-Shuttle an. Bestellt wird der Rufbus per App und durch intelligentes Routing soll die Auslastung der Fahrzeuge erhöht werden. Während einer dreimonatigen Testphase ist der Service nur für ausgewählte Abo-Kunden und nur in einem Teil Münchens verfügbar.
focus.de; br.de; ngin-mobility.com

16. Mai 2018

E-Bikes in München

Das Bikesharing-Angebot MVG Rad soll elektrifiziert werden. Im Rahmen eines Pilotbetriebs will die Münchner Verkehrsgesellschaft ab dem Sommer 34 E-Bikes zur Verfügung stellen. Das Angebot wird unterstützt von den Förderprojekten City2Share und Smarter Together.
chip.de

3. April 2018

oBike verlässt München

6.000 der 6.800 in München stationierten Räder will der chinesische Anbieter oBike ab heute wieder einsammeln. Grund seien zu viele kaputte Räder, denn die Münchner scheinen nicht sehr nett mit den gelben Drahteseln umzugehen. Diese will man wieder auf Vordermann bringen und auf andere Städte verteilen, so oBike.
ngin-mobility.com

28. März 2018

Neuer Anbieter startet in München

Oply heißt das neue Angebot, dass ab sofort mit 100 Autos in der bayrischen Hauptstadt unterwegs ist. Geschäftsführer sind Katharina Wagner, ehemals Business Development bei car2go, und Mauro Mariani geleitet wird. Letzterer war zuvor Geschäftsführer bei dem Carsharer CiteeCar, der 2015 Insolvenz angemeldet hatte. Derzeit gibt es Oply nur in München. Zwei weitere Städte sollen noch in diesem Jahr folgen.
sueddeutsche.de; automobilwoche.de; oply.com

13. März 2018

BeeZero schmeißt das Handtuch

Linde stellt ihr Carsharing-Angebot zum 1. Juli ein. Grund sei die mangelnde Wirtschaftlichkeit, so der Betreiber. Die BeeZero-Flotte setzt ausschließlich auf Brennstoffzellenautos der Marke Hyundai und war im Sommer 2016 in München an den Start gegangen. Insgesamt waren dort 50 ix35 Fuel Cell unterwegs. Obwohl das Ende bereits in Sicht ist, sind Neuanmeldungen noch bis zum 15. Mai möglich.
auto-motor-und-sport.de; heise.de; electrive.net

7. Februar 2018

Lyft eröffnet Büro in München

Seinen Fahrdienst wird der Uber-Rivale dort zunächst nicht anbieten, sondern will von dort aus am Kartensystem arbeiten und die US-Zentrale beim Thema autonomes Fahren unterstützen. Ziel ist es aber auch, langfristig die App für Deutschland und andere Länder anzupassen.
tagesschau.de; faz.net