-Lyft-

13. Februar 2018

Kommt Lyft nach Berlin?

Laut Informationen von „Gründerszene“ will der Uber-Konkurrent in der Hauptstadt Fuß fassen. Auf die Anfrage des AfD-Abgeordneten Frank Scholtysek an die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, wie viele Ridesharing-Angebote es in der Stadt gäbe, antwortete der Senat mit fünf und sagte Lyft stehe vor dem Markteintritt.
gruenderszene.de

7. Februar 2018

Lyft eröffnet Büro in München

Seinen Fahrdienst wird der Uber-Rivale dort zunächst nicht anbieten, sondern will von dort aus am Kartensystem arbeiten und die US-Zentrale beim Thema autonomes Fahren unterstützen. Ziel ist es aber auch, langfristig die App für Deutschland und andere Länder anzupassen.
tagesschau.de; faz.net

26. Juli 2017

Talixo, MyTaxi, Nextbike, Lyft, Bikesharing, goUrban, Caroo, Zirl.

DB investiert in Talixo: Die Deutsche Bahn steckt einen hohen siebenstelligen Betrag in das Berliner Startup. Über letzteres können Kunden Taxis und Limousinen unterschiedlicher Fahrzeugklassen buchen, was besonders für DB-Geschäftskunden interessant sein könnte. Zudem würden diese für den letzten und ersten Teil der Reise nicht mehr auf die Konkurrenz ausweichen müssen.
wired.de; t3n.de

MyTaxi schluckt Clever Taxi: Die Daimler-Tochter hat den rumänischen Mitbewerber Clever Taxi für eine unbekannte Summe übernommen. MyTaxi ist jetzt in elf europäischen Märkten aktiv und Daimler hat es sich zum Ziel gesetzt, die Marke als führende in ganz Europa zu etablieren. Nach eigenen Angaben sind bereits 7 Mio. Nutzer und 120.000 Fahrer bei dem Dienst registriert.
getmobility.de

Nextbike erobert Indien: Der Bikesharing-Anbieter aus Leipzig hat jetzt insgesamt 500 seiner Räder an 50 Stationen in der indischen Stadt Bhopal aufgestellt. Diese hatte weltweit nach einem unabhängigen Unternehmen mit Auslandserfahrung gesucht und sich für Nextbike entschieden. Die Leipziger sehen Bophal als einen ersten Schritt in den indischen Markt.
tag24.de; ardmediathek.de (Video)

Lyft setzt auf eigene autonome Autos: Der amerikanische Fahrdienst hat eine neue Sparte gegründet, die sowohl die Hard- als auch Software für selbstfahrende Autos entwickeln soll. Bisher hatte Lyft lieber Partnerschaften mit anderen Unternehmen für die Entwicklung geschlossen. Man will aber weiterhin auch traditionelle Fahrzeuge anbieten – ein Algorithmus soll entscheiden, ob ein Nutzer ein Auto mit oder ohne Fahrer bekommt.
getmobility.de

-Anzeige-

Die Mobilitäts-Akademie lädt am 28. September 2017 nach Frankfurt am Main zum „Branchentreff Shared Mobility – ShareTech 2017“. Mit dem Code comobility.news@ShareTech2017 gibt es für comobility.news-Leser 20 Prozent Rabatt auf die Teilnahmegebühr – aber nur bis zum 4.8.2017! Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie unter: mobilitaets-akademie.de

-Newcomer der Woche-

Essen bekommt ein Bikesharing für Lastenräder. Drei Drahtesel mit einer Gesamtlast von je 200 kg und ein Fahrradanhänger werden Bürgern in ein paar Wochen kostenlos zur Verfügung stehen. Drei weitere Lastenräder sollen Anfang 2018 noch dazukommen. Die Initiative wurde vom Essener Fahrradclub ADFC ins Leben gerufen.
waz.de

goUrban wird im August eine Testphase mit 15 Elektrorollern zum Teilen in Wien starten. Noch im Laufe des Sommers will man die Flotte auf 50 Fahrzeuge aufstocken. Die Elektroflitzer fahren bis zu 45 km/h und kosten 0,21 Euro pro Minute.
trendingtopics.at; derstandard.at; gourban.eu

Caroo will spätestens im Frühjahr 2018 die Straßen Wiens erobern. Das E-Carsharing startet mit 50 Renault Zoe und wahrscheinlich auch einem Twizy. Erst vor ein paar Wochen hatte Zipcar bekannt gegeben, dass man sich aus Österreich und somit auch der Hauptstadt zurückziehe (wir berichteten).
energieleben.at; caroo.at

Auch die Stadt Zirl sucht einen Nachfolger für Zipcar und setzt auf E-Carsharing. Zunächst will man den passenden Standort für ein bis zwei Ladesäulen ausfindig machen. Einen E-Carsharing-Anbieter „bei dem auch der Service stimmt“ will man schon bis zum Herbst gefunden haben.
tt.com

8. Februar 2017

GETAWAY, Uber, Lyft, car2go, oddity.

GETAWAY partnert mit Sono Motors: Das Münchener Start-up will sein Solar-Auto 2019 auf den Markt bringen. Es soll dann standartmäßig mit der GETAWAY-Software (wir berichteten) ausgestattet sein, damit Sion-Fahrer den elektrischen Minivan an andere vermieten und besser finanzieren können. Vermietet bzw. gebucht wird über die Smartphone-App.
get-a-way.com; ecomento.tv

Uber lässt Trump stehen: Uber-Chef Trevor Kalanick verlässt das Beratergremium des US-Präsidenten aufgrund des Einwanderungsdekrets. Er teilte mit, dass er mit seiner Beteiligung weder Trump noch dessen Agenda unterstützen wolle und, dass „Einwanderung und Offenheit für Flüchtlinge“ zu Amerikas Erfolg beitragen. Eine Kampagne in sozialen Netzwerken hatte vorige Woche dazu aufgerufen auf andere Fahrtenvermittler umzusteigen (wir berichteten) und Kalanicks Rolle als Berater kritisiert.
futurezone.at

Kommt Lyft nach Europa? Der amerikanische Ridesharing-Anbieter liebäugelt scheinbar mit einer internationalen Expansion, konkrete Details sollen allerdings erst im Laufe des Jahres folgen. Lyft hatte den Plan vor ein paar Jahren auf Eis gelegt und sich auf den US-Markt konzentriert. Jetzt scheint der Aufbau eines internationalen Partnernetzwerkes wieder weit oben auf der Agenda zu stehen.
getmobility.de

Happy Birthday: Die kleinen blauweißen Stadtflitzer feiern ihr fünfjähriges Jubiläum im Rheinland. Am 1. Februar 2012 ging car2go dort an den Start und verzeichnet heute mehr als 90.000 Kunden in Düsseldorf und Köln. Pünktlich zur Jahresfeier stellt Anbieter Daimler nun auch den Mercedes CLA zum Teilen bereit. Die A-Klasse und der GLA sind bereits Teil der Flotte.
carsharing-news.de; wirtschaftsnachrichten-online.de

Onlinepräsenz: Die Kommunikationsagentur oddity übernimmt ab sofort die Zügel für alle Social-Media-Aktivitäten der moovel Group GmbH. Man wolle für „lebendige, emotionale Inhalte“ in den sozialen Netzwerken sorgen sowie international verwertbaren Content für z.B. Instagram produzieren.
branchen-news.com

Anzeige

Das City Car Summit ist das internationale Forum für Entscheider aus Industrie, Wissenschaft und Technik, die sich über die urbane Mobilität der Zukunft austauschen. Treffen Sie die internationalen Experten am 14. und 15. März in Berlin und erfahren Sie aus erster Hand das Neueste über urbane Fahrzeugkonzepte, Carsharing und autonomes Fahren, Mobility as a Service u.v.m. citycarsummit.com

-Newcomer der Woche-

Die österreichische Marktgemeinde Lustenau partnert mit Caruso Carsharing eGen und stellt ab sofort einen rein elektrischen Renault Zoe zum Teilen zur Verfügung. Mitglieder zahlen einen Monatsbeitrag von 10 Euro. Die Nutzung kostet 2 Euro pro Stunde, plus 30 Cent pro gefahrenem Kilometer.
lustenau.at

Beirut setzt auf zwei Räder und hat seine erste Bikesharing-Station installiert. Die libanesische Hauptstadt hat eine kleine aber wachsende Radfahrer-Community, die man u.a. mit diesem Projekt stärken will. Für diese vom Krieg zerrissene Stadt ist umweltfreundliche Mobilität ein wahrhaftig großer Schritt.
youtube.com

29. Juni 2016

car2go, DB FuhrparkService, Lyft, Heidelberg, PostAuto.

car2gocar2go startet in Brüssel: Nach DriveNow haben auch die Schwaben die Belgische Hauptstadt ins Visier genommen. Im Oktober sollen 300 Smart nach Brüssel rollen. DriveNow startet seinen Service dort am kommenden Mittwoch – allerdings doch ohne i3, wie zuvor berichtet.
mercedes-benz-passion.com (car2go); drive-now.de (DriveNow)

Erster DB-Standort mit Corporate Carsharing von Flinkster: Am Krefelder Werk der DB Fahrzeuginstandhaltung stehen ab Freitag drei Flinkster für Mitarbeiter und Privatkunden zur Verfügung. Es ist der erste Standort der Deutschen Bahn an dem die DB FuhrparkService ihre Autos bereitstellt. Letztere trägt zudem das Risiko für die Auslastung.
business-travel.de; dmm.travel

Lyft sucht Investoren: Nachdem Anfang des Jahres General Motors bei dem Uber-Konkurrenten eingestiegen ist, sucht der Fahrtenvermittler scheinbar weitere Investoren in der Autobranche. Hierfür wurde Investmentbank Qatalyst Partners engagiert.
bloomberg.com; handelsblatt.com

Immer in Verbindung: Nach einem erfolgreichen Test am U-Bahnhof Osloer Straße wollen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) ihr WLAN-Netz für insgesamt 4,9 Mio. Euro ausbauen. Zuerst soll das BVG-Wi-Fi an acht weiteren Stationen empfangen werden können. Weitere Umsteigeknoten sollen in den kommenden Wochen und Monaten folgen.
bvg.de (Pressemeldung als PDF)

Klimaschutz-Kooperation: Mit dem neuen Abkommen zwischen den Stadtwerken Heidelberg und stadtmobil Rhein-Neckar können Ökostrom-Kunden des Energieversorgers 25 Prozent der Anmeldegebühr bei dem regionalen Carsharing-Anbieter sparen. Den „klimabewussten Kunden“ soll so auch das Autoteilen schmackhaft(er) gemacht werden.
mrn-news.de

-Newcomer-

Zwei selbstfahrende Shuttle von PostAuto sind seit Ende der vergangenen Woche im Schweizer Sitten im Testbetrieb unterwegs. Fahrgäste können das Angebot bereits kostenlos nutzen. Noch gibt es Sicherheitspersonal an Bord – aber keinen Fahrer.
pctipp.ch; post.ch

Bewohner des Jenawohnen-Quartiers „Immergrün“ teilen sich ab sofort einen rein elektrischen BMW i3 im Carsharing. Dieser ist exklusiv von den Mietern buchbar, steht aber neben weiteren Fahrzeugen von Anbieter teilAuto, die von allen Nutzern gemietet werden können.
tlz.de

E-Carsharing scheint in Österreich gut anzukommen. St. Veit in Kärnten legt sich zwei weitere elektrische Renault Zoe zu. Auch in der Stadt Baden kommt einen weiteren Stromer aus Frankreich in die Flotte.
kleinezeitung.at (St. Veit); osterreich.s3.webdigital.hu (Baden)

11. Mai 2016

Grüne Mobilitätskette, GM, Lyft, Apoca.

Grüne MobilitätsketteMultimodal unterwegs: Im Rahmen des Forschungsprojekts Grüne Mobilitätskette hat das Jenaer Unternehmen TAF mobile eine neue Mobilitäts-App vorgestellt. Diese kombiniert E-Car- und Bikesharing sowie Bus und Bahn und erleichtert multimodale Fahrten in Sachsen-Anhalt und Thüringen.
presseportal.de

Roboter-Taxis kommen: General Motors und Fahrdienstanbieter Lyft machen Ernst. Innerhalb der kommenden 12 Monate wollen sie eine Testflotte mit autonom-fahrenden Chevrolet Bolt in den USA auf die Straße bringen. Wo genau ist noch unbekannt. Zudem soll Anfangs weiterhin ein Fahrer am Steuer sitzen.
derstandard.at

Apoca plant Parkplatz-Navi: Der Parkhausbetreiber Apcoa Parking will freie Parkplätze in den eigenen Strukturen in einer App anzeigen. Diese kann der Kunde sogar im Voraus reservieren und natürlich auch direkt per Smartphone bezahlen. Der Dienst ist nicht ganz uneigennützig, könnte aber unnötiges rumgurken auf der Suche nach einem Stellplatz vermeiden.
wiwo.de