-Flixtrain-

21. August 2018

Flixtrain verklagt die Deutsche Bahn

Nach Informationen von „manager magazin“ hat der Mutterkonzern Flixmobility Ende Juli eine Klage beim Landgericht Hamburg eingereicht. Man wirft der DB unlauteren Wettbewerb vor. Züge des Startups seien im Portal bahn.de nicht korrekt dargestellt und Buchungsmöglichkeiten nicht vorhanden. Dabei ist die Bahn als zentrale Auskunftsplattform verpflichtet, alle Angebote anzuzeigen.
manager-magazin.de; gruenderszene.de

1. August 2018

Unfaire Trassenvergabe?

Laut Flixtrain seien die vorgeschlagenen Trassen „sehr schwer wirtschaftlich zu betreiben“ und Züge bräuchten durch die angebotenen Fahrtzeiten und Halte zum Teil deutlich länger, als die der Deutschen Bahn. Die Vergabe erfolgt durch DB Netz, einer Tochter der Bahn. Im Zweifel könnte es zu einer Überprüfung der Bundesnetzagentur kommen.
wiwo.de; pz-news.de

6. Juni 2018

FlixTrain geht neue Wege

Ab 2019 will der Fernbus- und Bahn-Anbieter seine FlixTrain-Züge auch zwischen Berlin und München sowie Berlin und Köln auf die Schiene schicken. Allerdings will man hierfür keine eigenen Züge anschaffen, sondern nur die Fahrkarten verkaufen. Ein möglicher Betreiber steht noch nicht fest.
spiegel.de

25. April 2018

Weitere Strecken geplant

Laut Flixbus-Chef Andre Schwämmlein, sollen die grünen Züge ab Dezember auch auf weiteren Strecken verkehren. Geplant sind z.B. Züge zwischen München und Berlin sowie Köln und Berlin. Das hänge aber davon ab, welche Trassen der Schienennetzbetreiber DB Netz den Newcomern am Ende gewährt.
wiwo.de

28. März 2018

Flixtrain auf der Schiene

Am vergangenen Freitag wurde der quietschgrüne Zug auf Jungfernfahrt geschickt, der zunächst zwischen Hamburg und Köln verkehrt. Bei den Preisen will man der Deutschen Bahn Konkurrenz machen und „die 100-Euro-Marke aber nicht überschreiten.“
t-online.de; sueddeutsche.de (mit Video)