-Elektromobilität-

17. Juli 2018

E-Carsharing vom Bundesland

Das Land Hessen und Energieversorger Entega stellen insgesamt 36 Elektrofahrzeuge zur Verfügung, die von Kommunen gemietet und im z.B. Carsharing an Bürger weitervermietet werden können. Die konkrete Umsetzung des Carsharings bliebe den Kommunen jedoch offenbar selbst überlassen.
entega.ag

17. Juli 2018

Uber Green kommt nach Berlin

Nach München will der Fahrtenvermittler auch in Berlin Fahrten mit reinen E-Fahrzeugen anbieten. Derzeit sind 30 Stromer in Bayern unterwegs – in der Hauptstadt soll Uber Green in einer ähnlichen Größenordnung starten. Uber könnte den Elektrofahrdienst bald auch in anderen Städten anbieten – wo ist noch unklar.
handelsblatt.com

17. Juli 2018

Neuer E-Bus von Daimler

Bis diese Busse autonom fahren, dauert es noch. Zumindest bis dahin setzt auch Daimler auf den ÖPNV und stellte in Mainz seinen ersten rein elektrischen Städtebus vor. Im ersten Schritt soll der Citaro E-Cell eine Reichweite von mindestens 150 km haben. Später kommen Feststoffbatterie und Brennstoffzelle für mehr Reichweite.
augsburger-allgemeine.de

10. Juli 2018

VW plant E-Carsharing

Über die Kundenplattform WE wollen die Wolfsburger verschiedene Carsharing- und Vehicle-on-Demand-Dienste auf die Straße bringen. Rein elektrisch natürlich. 2019 soll das Angebot in Deutschland starten. So soll auch das eigene Ridesharing-Angebot MOIA ergänzt werden.
welt.de; automobilwoche.de

10. Juli 2018

Nachfolger für Autolib’


Sowohl Renault als auch die PSA-Gruppe werden ein neues Carsharing-Angebot in Paris starten. Renault will im September loslegen und vor Ende 2019 dort stolze 2.000 E-Fahrzeuge auf die Straße bringen. Die PSA-Gruppe will mit ihrem Ableger „Free2Move“ zunächst 500 E-Autos anbieten – ebenfalls noch in diesem Herbst. Erst vor zwei Wochen hatte der jetzige Platzhirsch Autolib’ bekannt geben, dass man das Angebot zum 31. Juli einstellen werden (wir berichteten).
renault.com (Renault); groupe-psa.com (PSA Group); handelsblatt.com

26. Juni 2018

Aus für Autolib‘

Nach eigenen Angaben stellt Betreiber Bolloré das Pariser E-Carsharing-Angebot zum 31. Juli 2018 ein. Bereits ab dem kommenden Montag werden die Auto sukzessive von der Straße verschwinden. Grund dafür ist ein massiver Schuldenberg. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Autolib‘ insgesamt 300 Mio. Euro Miese eingefahren hat.
Weiterlesen auf comobility.news