-Deutsche Bahn-

21. August 2018

Glasfaser- und Schienennetz

An vielen Stellen entlang des Schienennetzes liegen die Glasfaserkabel bereits. Die Bahn nutzt diese für die Steuerung des Zugverkehrs. Nach Angaben des „Spiegel“-Magazins will man die Infrastruktur nun auch für den Breitbandausbau und z.B. den Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland zur Verfügung stellen.
spiegel.de; report-k.de

21. August 2018

Flixtrain verklagt die Deutsche Bahn

Nach Informationen von „manager magazin“ hat der Mutterkonzern Flixmobility Ende Juli eine Klage beim Landgericht Hamburg eingereicht. Man wirft der DB unlauteren Wettbewerb vor. Züge des Startups seien im Portal bahn.de nicht korrekt dargestellt und Buchungsmöglichkeiten nicht vorhanden. Dabei ist die Bahn als zentrale Auskunftsplattform verpflichtet, alle Angebote anzuzeigen.
manager-magazin.de; gruenderszene.de

1. August 2018

Unfaire Trassenvergabe?

Laut Flixtrain seien die vorgeschlagenen Trassen „sehr schwer wirtschaftlich zu betreiben“ und Züge bräuchten durch die angebotenen Fahrtzeiten und Halte zum Teil deutlich länger, als die der Deutschen Bahn. Die Vergabe erfolgt durch DB Netz, einer Tochter der Bahn. Im Zweifel könnte es zu einer Überprüfung der Bundesnetzagentur kommen.
wiwo.de; pz-news.de

1. August 2018

Die Bahn macht Tempo

Nach Informationen des „Spiegel“ startet die Bahn eine Pünktlichkeitsoffensive. Dazu soll u.a. Die Spitzengeschwindigkeit der ICE 4 von 250 auf 265 km/h erhöht werden. Zudem sollen sogenannte Kapazitätsteams die Abfertigung von verspäteten Zügen beschleunigen.
spiegel.de

4. Juli 2018

DB Connect nutzt Multichannel-Plattform Payengine

Über die Plattform des Anbieters Concardis werden ab sofort alle Bezahlvorgänge für Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks abgewickelt. Die sogenannte Token-Tresor-Lösung, bei der Zahlungsdaten der Kunden als verschlüsselter Token hinterlegt werden, sorgt für erhöhte Sicherheit.
pressebox.de

20. Juni 2018

DB investiert in Mobility 4.0

Die Entwicklung neuer vernetzter Angebote für Kunden hat bei der Bahn Priorität, weswegen man sich das Know-How von zwei US-Startups ins Boot holt. Über GoKid können Fahrgemeinschaften für Kinder z.B. für den Weg zur Schule organisiert werden. Ridecell hat sich auf die Software für den Betrieb von Car- und Ridesharing spezialisiert.
car-it.com; vc-magazin.de