-Bikesharing-

20. Dezember 2017

Bikesharing-Angebote auf einen Blick

Die App Rydies will Services rund um das Fahrrad bündeln und darstellen. Dazu gehören Ladestationen für E-Bikes und sichere Abstellplätze, aber auch die Standorte diverser Bikesharing-Anbieter. Langfristig will das Startup die Daten z.B. an ÖPNV-Betreiber oder Gemeinden verkaufen, die die Daten in eigenen Apps integrieren.
ngin-mobility.com

13. Dezember 2017

Bikesharing, CleverShuttle

Lesetipp: Bikesharing ist zu einem wahren Buzz-Word geworden. In vielen Städten gibt es neue Angebote, viele davon kommen aus Asien. Aber ist der Fahrradverleih-Boom zukunftsfähig? Stehen Nachhaltigkeit, Mobilität oder doch Kundendaten im Vordergrund?
zukunft-mobilitaet.net

Herzlichen Glückwunsch: CleverShuttle ist der erste Gewinner des „Neu-Preis“ in Leipzig, der in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben wurde. Der Preis soll Unternehmen ehren, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, neue Wege zu gehen und neue Handlungskonzepte im Markt zu etablieren.
lvz.de

8. November 2017

Leipzig, Bikesharing, autofrei.

Lesetipp: Leipzig hat sechs neue Mobilitätsstrategien vorgestellt (wir berichteten). Doch der „Leipziger Internet Zeitung“ gehen diese nicht weit genug. Sie will den Fokus verstärkt auf den ÖPNV legen, damit individuelle Mobilität bezahlbar bleibt (oder es wieder wird).
l-iz.de

Hörtipp: Die Fahrrad-Plage in München hat schon für einige Schlagzeilen gesorgt. Auch „Deutschlandfunk“ hat sich jetzt mit den „dicke[n] gelbe[n] Farbkleckse[n]“ auseinandergesetzt und mal bei den Nutzern nachgefragt.
deutschlandfunk.de

Videotipp: Autofreies Deutschland? In manchen Ecken der Republik geht das schon, in anderen nimmt der PKW wieder überhand, wie diese kurze Doku der ARD zeigt. Dennoch lässt sie uns von einer geteilten Zukunft träumen.
ardmediathek.de

26. Juli 2017

Talixo, MyTaxi, Nextbike, Lyft, Bikesharing, goUrban, Caroo, Zirl.

DB investiert in Talixo: Die Deutsche Bahn steckt einen hohen siebenstelligen Betrag in das Berliner Startup. Über letzteres können Kunden Taxis und Limousinen unterschiedlicher Fahrzeugklassen buchen, was besonders für DB-Geschäftskunden interessant sein könnte. Zudem würden diese für den letzten und ersten Teil der Reise nicht mehr auf die Konkurrenz ausweichen müssen.
wired.de; t3n.de

MyTaxi schluckt Clever Taxi: Die Daimler-Tochter hat den rumänischen Mitbewerber Clever Taxi für eine unbekannte Summe übernommen. MyTaxi ist jetzt in elf europäischen Märkten aktiv und Daimler hat es sich zum Ziel gesetzt, die Marke als führende in ganz Europa zu etablieren. Nach eigenen Angaben sind bereits 7 Mio. Nutzer und 120.000 Fahrer bei dem Dienst registriert.
getmobility.de

Nextbike erobert Indien: Der Bikesharing-Anbieter aus Leipzig hat jetzt insgesamt 500 seiner Räder an 50 Stationen in der indischen Stadt Bhopal aufgestellt. Diese hatte weltweit nach einem unabhängigen Unternehmen mit Auslandserfahrung gesucht und sich für Nextbike entschieden. Die Leipziger sehen Bophal als einen ersten Schritt in den indischen Markt.
tag24.de; ardmediathek.de (Video)

Lyft setzt auf eigene autonome Autos: Der amerikanische Fahrdienst hat eine neue Sparte gegründet, die sowohl die Hard- als auch Software für selbstfahrende Autos entwickeln soll. Bisher hatte Lyft lieber Partnerschaften mit anderen Unternehmen für die Entwicklung geschlossen. Man will aber weiterhin auch traditionelle Fahrzeuge anbieten – ein Algorithmus soll entscheiden, ob ein Nutzer ein Auto mit oder ohne Fahrer bekommt.
getmobility.de

-Anzeige-

Die Mobilitäts-Akademie lädt am 28. September 2017 nach Frankfurt am Main zum „Branchentreff Shared Mobility – ShareTech 2017“. Mit dem Code comobility.news@ShareTech2017 gibt es für comobility.news-Leser 20 Prozent Rabatt auf die Teilnahmegebühr – aber nur bis zum 4.8.2017! Alle Infos zur Veranstaltung finden Sie unter: mobilitaets-akademie.de

-Newcomer der Woche-

Essen bekommt ein Bikesharing für Lastenräder. Drei Drahtesel mit einer Gesamtlast von je 200 kg und ein Fahrradanhänger werden Bürgern in ein paar Wochen kostenlos zur Verfügung stehen. Drei weitere Lastenräder sollen Anfang 2018 noch dazukommen. Die Initiative wurde vom Essener Fahrradclub ADFC ins Leben gerufen.
waz.de

goUrban wird im August eine Testphase mit 15 Elektrorollern zum Teilen in Wien starten. Noch im Laufe des Sommers will man die Flotte auf 50 Fahrzeuge aufstocken. Die Elektroflitzer fahren bis zu 45 km/h und kosten 0,21 Euro pro Minute.
trendingtopics.at; derstandard.at; gourban.eu

Caroo will spätestens im Frühjahr 2018 die Straßen Wiens erobern. Das E-Carsharing startet mit 50 Renault Zoe und wahrscheinlich auch einem Twizy. Erst vor ein paar Wochen hatte Zipcar bekannt gegeben, dass man sich aus Österreich und somit auch der Hauptstadt zurückziehe (wir berichteten).
energieleben.at; caroo.at

Auch die Stadt Zirl sucht einen Nachfolger für Zipcar und setzt auf E-Carsharing. Zunächst will man den passenden Standort für ein bis zwei Ladesäulen ausfindig machen. Einen E-Carsharing-Anbieter „bei dem auch der Service stimmt“ will man schon bis zum Herbst gefunden haben.
tt.com

19. Juli 2017

VDA, Bikesharing, Deutsche Bahn.

Eine Frage des Antriebs? In einer neuen, vom VDA in Auftrag gegebenen Studie, die sich mit der Frage beschäftigt, welche Auswirkungen ein Zulassungsverbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor für Deutschland hätte, wird unter anderem festgestellt: Eine Substitution durch Elektroautos verändert nichts am Flächenbedarf. Wenn schon E, dann im Zusammenhang mit “personenverkehrsbezogenen Innovationen” wie Carsharing.
vda.de (Studie); deutschlandfunk.de

Pforzheim kann E-Bikesharing: Zumindest auf dem Papier. Drei angehende Wirtschaftsingenieure haben das Konzept im Rahmen einer interdisziplinären Projektarbeit ausgetüftelt. Sie sind der Meinung, die Stadt brauche eine eigene Lösung anstatt einer Kooperation mit einem bestehenden Anbieter. Ob die Idee je auf die Straße kommt – unklar.
pz-news.de

Voller Empfang: Dank der von Siemens neu entwickelten Fensterscheiben für den ICE, sollen Handy- und WLAN-Empfang in den Zügen noch besser werden. Sogar ohne den Einbau von Verstärkern, da sie Funkwellen besser durchlassen, als bisherige Scheiben. Bis es jedoch soweit ist, plagt derweil eine ganz andere und ungewünschte Durchlässigkeit des WLANs die Deutsche Bahn. Hacker sollen Zugriff auf sensible Daten der WiFionICE-Nutzer haben und könnten u.a. Bewegungsprofile erstellen.
diepresse.com (Fenster); sueddeutsche.de (Sicherheit)

-Anzeige-
Anmelde-Startschuss für die wocomoco 2017 in Berlin: Es erwarten Sie drei Tage rund um das Thema kollaborative Mobilität mit 50 Rednern aus Europa und Nordamerika. Die 5. Ausgabe der wocomoco findet vom 18.-20.10.2017 in Berlin statt und bietet einen Einblick in die Welt der Shared Mobility, Informationen zu Geschäfts- und Betriebsmodellen sowie einen Ort zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken. Jetzt anmelden!
wocomoco.org

31. Mai 2017

car2go, DriveNow, Bikesharing, Locomore, Mobility, HoppyGo, MVV, Drolshagen.

Machen DriveNow und car2go doch gemeinsame Sache? Vor ein paar Monaten wurde das Gerücht noch dementiert, jetzt wollen die Carsharing-Betreiber doch kooperieren. Denn gemeinsam können sie gezielter mit Uber, Google und Co konkurrieren. Welche Form die Zusammenarbeit annehmen wird, ob es z.B. einen neuen Betreiber mit neuem Namen geben wird, ist noch unklar.
welt.de; fr.destern.de

Einen Schritt näher: Stuttgart ist dem stadtweiten Bikesharing-System einen Schritt näher. Es werden nun endlich potentielle Standorte geprüft. Bis zum Sommer will man damit abschließen. Das wichtigste fehlt noch – ein Betreiber. Der Vertrag mit DB Connect und Call a Bike ist Ende 2016 abgelaufen und eine europaweite Ausschreibung für einen neuen Betreiber hatte „keine wertbaren Angebote“ gebracht.
stuttgarter-zeitung.de

Locomore lockt Interessenten: Bahn-Start-Up mit Themenabteilen ist pleite (wir berichteten). Doch es besteht Hoffnung, dass der Betrieb weitergeht, denn insgesamt fünf Investoren haben Interesse bekundet. Darunter auch das tschechische Bahn- und Busunternehmens Leo Express, welches das Start-Up gleich komplett übernehmen will, um sein Geschäft hierzulande auszubauen.
donaukurier.de; handelsblatt.com (Leo Express)

Im Cabrio durch die Schweiz: Der Carsharing-Anbieter Mobility stellt bis Oktober insgesamt 30 Cabrios der Marke Audi A3 in verschiedenen Städten bereit. So will man wirklich für jeden Zweck und Geschmack das richtige Fahrzeug im Petto haben, sagt Kommunikationsleiter Patrick Eigenmann.
presseportal.ch

-Newcomer der Woche-

HoppyGo heißt eine neue private Carsharing-Plattform, die jetzt in München an den Start gegangen ist. Ge- und vermietet wird über die App, die Schlüsselübergabe erfolgt aber noch persönlich. Gegen eine Vermittlungsgebühr von 7,50 Euro kümmert sich HoppyGo um die europaweite Vollkaskoversicherung und übernimmt die Abrechnung. Das Angebot ist auch in Tschechien verfügbar.
abendzeitung-muenchen.de

Der Mannheimer MVV vermietet ab dem 6. Juni Elektro-Scooter unter dem Motto „E-Roller für alle!“ Im Rahmen eines Pilotprojekts wird es 20 E-Roller zum Teilen geben, die vom Berliner Start-Up emmy (ehm. eMio) bereitgestellt werden. Gemietet und freigeschaltet werden die Roller per App.
mvv.deswr.de

Drolshagen setzt jetzt auch auf Carsharing. Anstatt neue Dienstwagen für die Mitarbeiter der Stadt anzuschaffen, kooperiert man mit einem lokalen Ford-Autohaus und Flinkster. Während der Geschäftszeiten sind die Autos für die Mitarbeiter der Stadt reserviert, können außerhalb dieser aber auch von anderen Flinkster-Kunden genutzt werden.
wp.de