-Bikesharing-

29. August 2018

Ansturm auf die Gelben Räder

Nachdem der Bikesharing-Betreiber Obike abgetaucht war, hatte eine Hamburger Lagerhalle die 3.000 nagelneuen dort gelagerten Räder für 69 Euro an den Mann bzw. die Frau gebracht. Als diese nach nur wenigen Tagen ausverkauft waren, hat der Hallenbesitzer jetzt weitere 2.000 Räder aus Frankreich erhalten.
abendblatt.de

29. August 2018

Uber setzt auf Bikesharing

Nach eigener Aussage will man sich in Zukunft weniger auf das Auto, dafür aber mehr auf den Verleih von Fahrrädern und E-Rollern konzentrieren. Während der der Hauptverkehrszeit sei es einfach ineffizient, Leute mit Autos zu transportieren. Mit zwei Rädern seien sie oftmals schneller unterwegs. Zwar würde man mit Bikesharing weniger Geld pro Fahrt verdienen, Uber hofft durch das wachsende Angebot aber auf mehr Nutzer.
wired.debbc.co.uk

21. August 2018

Branche auf Wachstumskurs

Laut einer aktuellen Studie aus dem Hause Roland Berger wird der weltweite Umsatz von Bikesharing-Angeboten bis 2021 auf jährlich 8 Mrd. Euro wachsen. Zudem geht die Studie davon aus, dass sich der Markt in den kommenden Jahren konsolidieren wird und es nur noch wenige, dafür aber hochwertige Anbieter geben wird.
presseportal.de

15. August 2018

Byke gibt Kleinbei

Geringe Auslastung, viel Vandalismus – das Angebot sei nicht wirtschaftlich zu betreiben, heißt es bei Byke. Das Berliner Startup zieht sich aus mehreren Gemeinden rund um Frankfurt zurück und siedelt einen Teil der Flotte in die Metropole um. Die Gemeinden sind verärgert. Laut Martin Burlon, Dreieichs Erster Stadtrat, seien solche Kooperationen damit zukünftig vom Tisch, „ob mit diesem oder einem anderen Anbieter.“
fnp.de; fr.de

8. August 2018

Wohin mit dem Call a Bike?

Die DB-Tochter verschärft ab September die Regeln und erweitert die Liste der Orte, an denen die Leihräder nicht abgestellt werden dürfen. Darunter sind auch Fahrradbügel und -ständer, die für private Räder reserviert seien. Das Unternehmen reagiert damit auf Kritik, dass der Bikesharing-Wahn so manche Stadt überflutet.
heise.de; callabike-interaktiv.de (AGBs)

1. August 2018

Gebühr für Leihfahrrad-Betreiber

Die Berliner Bezirksbürgermeister wollen Anbieter von stationslosen Bikesharing-Angeboten zur Kasse bitten und eine Sondernutzungsgebühr einführen. Der Betrag ist noch nicht bekannt, soll aber in die Errichtung von Fahrradbügel und Abstellvorrichtungen fließen. Die Einführung soll nun von der Verkehrsverwaltung geprüft werden.
berliner-zeitung.de