-BeeZero-

13. März 2018

BeeZero schmeißt das Handtuch

Linde stellt ihr Carsharing-Angebot zum 1. Juli ein. Grund sei die mangelnde Wirtschaftlichkeit, so der Betreiber. Die BeeZero-Flotte setzt ausschließlich auf Brennstoffzellenautos der Marke Hyundai und war im Sommer 2016 in München an den Start gegangen. Insgesamt waren dort 50 ix35 Fuel Cell unterwegs. Obwohl das Ende bereits in Sicht ist, sind Neuanmeldungen noch bis zum 15. Mai möglich.
auto-motor-und-sport.de; heise.de; electrive.net

22. August 2017

Locomore, Carsharing-Bündnis, emmy, BeeZero, drive by, Call a bike.

Locomore fährt wieder: Das Startup hatte Insolvenz angemeldet, nachdem man der Bahn trotz Themenwagons und niedrigen Preisen nicht genügend Kunden abwerben konnte (wir berichteten). Ab Ende des Monats soll der Zug wieder zwischen Berlin und Stuttgart fahren. Den Betrieb übernimmt der tschechische Bahnanbieter Leo Express. Fernbusanbieter Flixbus übernimmt den Ticketvertrieb – und macht der Bahn jetzt auch auf der Schiene Konkurrenz.
wiwo.de; zugreiseblog.de; faz.net

Carsharing-Bündnis rückt näher: Sixt-Vorstand Erich Sixt hat Gespräche zwischen DriveNow und car2go indirekt bestätigt. In einem Interview sagte er, es sei nicht sein „Verschulden“, dass sich eine klare Aussage zu dem Bündnis so lange hinziehe. Gerüchte über den Zusammenschluss der beiden Carsharing-Anbieter machen seit einiger Zeit die Runde. Zunächst wurden die Berichte bestritten und Sixt hatte sich klar dagegen geäußert.
manager-magazin.de;handelsblatt.com; abendblatt.de

emmy sharing jetzt auch in Düsseldorf: Zusammen mit den Stadtwerken Düsseldorf hat das Startup 100 Elektroroller mit dem Namen eddy auf die Straße gebracht. Die grünen Flitzer stehen ab sofort zum Teilen bereit. Die Fahrt kostet entweder 19 Cent pro Minute oder 59 Cent pro Kilometer. Wie bei emmy üblich gilt am Ende der günstigere der beiden Tarife.
eddy-sharing.de; rp-online.de

BeeZero für Firmenkunden: Das Carsharing-Angebot mit Brennstoffzellen-Fahrzeugen im Raum München steht ab sofort auch gewerblichen Kunden zur Verfügung. BeeZero ist dort bereits mit 50 Fahrzeugen unterwegs und zählt rund 3.500 Nutzer. Zudem sollen in München demnächst neue Wasserstofftankstellen eröffnen, was jedoch für die Nutzer nicht wirklich von Bedeutung ist. Denn Anbieter Linde übernimmt das Tanken selbst.
firmenauto.de

drive by mit Transportern: Der neue Carsharing-Anbieter aus Berlin vergrößert seine Flotte und die Fahrzeuge. Bis zum 15. Oktober vermietet drive by auch Transporter, damit Kunden ihre „Sommerpläne in die Tat umsetzen“ können – wie z.B. ein Umzug zum neuen Semester.
drive-by.de

Call a Bike gewinnt Stuttgart: NextBike hatte die Vergabe des Bikesharing-Angebots in Stuttgart angefochten, nachdem Konkurrent Call a Bike den Zuschlag erhalten hatte. Der Antrag wurde von der Vergabekammer zurückgewiesen und die DB-Tochter geht mit ihrem Angebot zum 1. März 2018 unter dem Namen Regio-Rad-Stuttgart in insgesamt 80 Kommunen inklusive der Landeshauptstadt an den Start.
stuttgarter-nachrichten.de

-Anzeige-


-Newcomer der Woche-

UberGreen will jetzt auch in Deutschland starten. Ab Herbst soll es zunächst in München möglich sein über die App ein Elektro- oder Hybridfahrzeug zu bestellen, so der Fahrtenvermittler.
tagesspiegel.de

Die Magdeburger Uni will zusammen mit der Stadtverwaltung ein Sharing-Angebot mit E-Lastenrädern testen. Bereits im Herbst soll eine erste Station auf dem Uni-Gelände eingerichtet werden. Drei weitere sollen mit Hilfe von Fördermitteln bis 2019 folgen.
wetter.com

Yourtaxi will Uber in der Schweiz mit „Fairness“ Konkurrenz machen. Das Unternehmen zahlt Steuern in der Schweiz und nicht wie Uber in Holland und die Fahrer müssen keine Gebühr für die Nutzung der App zahlen und nur 10 Prozent Kommission. Fahrten werden zunächst in Zürich angeboten; Lausanne und Basel sollen aber demnächst folgen.
tagesanzeiger.ch; blick.ch

24. August 2016

zeozweifrei unterwegs, Waze, BeeZero, Uber, Flixbus.

zeozweifrei unterwegsFlinkster gewinnt zeozweifrei unterwegs: Nach einer europaweiten Ausschreiben hat die Deutsche-Bahn-Tochter DB Rent den Zuschlag für das E-Carsharing in 13 Gemeinden der Regionalen Wirtschaftsregion Bruchsal (WFG) erhalten. Wie berichtet sollen ab Oktober insgesamt 39 Stromer zur Miete angeboten werden – 34 Renault Zoe und fünf größere Nissan e-NV200. Die Anmeldung ist kostenlos, das Fahren kosten 1 Euro/Stunde und 18 Cent/km.
wfg-bruchsal.de; baden-tv.com

Waze weltweit: Der Ridesharing-Anbieter will seine Carpool-App demnächst weltweit anbieten. Nutzer können andere, die eine ähnliche Route zur Arbeit haben, bitten, sie mitzunehmen, wobei das finale „Matchmaking“ von Waze selbst überprüft wird. Das Konzept wird derzeit in San Francisco getestet.
businessmirror.com.

BeeZero für alle: Der Startschuss für BeeZero, dem ersten und einzigen Wasserstoffauto-Sharing der Welt, ist jetzt offiziell gefallen. 50 Hyundai ix35 mit Brennstoffzellenantrieb stehen für Nutzer in München bereit. Tanken muss man nicht selbst (kann aber), denn das übernimmt Betreiber Linde selbst.
computerbild.de

Neuer Uber-Chef für Deutschland: Christoph Weigler übernimmt die Zügel von Christian Freese, der sich ab sofort um das Uber-Geschäft auf dem indischen Markt kümmern wird. Weigler ist bereits seit knapp einem Jahr bei dem Fahrdienstanbieter und war für das Geschäftsgebiet München zuständig.
handelsblatt.com; heise.de

Aus Gelb wird Grün: Nach MeinFernbus hat Fernbusanbieter FlixBus jetzt auch Postbus geschluckt. Ab dem 1. November sollen die Postbus-Routen in das FlixBus-Netz integriert werden. Man wolle bewusst das Kerngeschäft in Deutschland stärken, sagt FlixBus. Ob sich an den Ticketpreisen etwas ändern wird, ist nicht bekannt.
postbus.de; handelsblatt.com

-Newcomer-

Opels Carsharing-Dienst Maven soll im ersten Halbjahr 2017 auch in Europa angeboten werden. Auf dem Plan steht ein stationsbasiertes Carsharing, Residential-Carsharing und auch ein „App-gesteuerter Motor-Pool.“ Maven ist bereits in den USA unterwegs. Im November sollen mehr Details zum Marktstart hierzulande folgen.
wiwo.de; handelsblatt.com; automobilwoche.de

eMio, die mit den roten Elektrorollern aus Berlin, kooperieren mit den Stadtwerken Stuttgart, die unter dem Namen stella-sharing jetzt auch Elektroroller zum Teilen anbieten. Allerdings in blau. Noch muss man sich separat anmelden, aber für eMio-Kunden entfällt die Überprüfung des Führerscheins. Nach der Testphase soll die Buchung über denselben Account möglich sein.
stadtwerke-stuttgart.de; facebook.com (Fragen an eMio)

fjuhlster will beim Carsharing in Hamburg mitmischen. Am 3. September will sich das Startup offiziell in Hamburg präsentieren. Anstatt auf Benzin oder Diesel setzt man bei diesem Modell auf Bio-Erdgas. Somit will man „Altbewährtes nicht über Bord schmeißen“ und gleichzeitig die Mobilität nachhaltiger gestalten.
fjuhlster.de; carsharing-blog.de

stat>k expandiert. Insgesamt fünf Autos stehen in Lingen, Meppen und ab morgen in Papenburg bereit. Hierfür kooperiert der Verein Carsharing Emsland e.V. mit stadtteilauto aus Osnabrück – eine Quernutzung ist also möglich.
stat-k.de

15. Juni 2016

BeeZero bekommt seine Flotte

Linde / Hyundai Fahrzeugflottenübergabe in Pullach, 9.6.2016, Foto: Thorsten Jochim

Die 50 bestellten Hyundai ix35 Fuel Cell für das Carsharing BeeZero sind eingetroffen. Bald sollen die Brennstoffzellenfahrzeuge in München verfügbar sein. Ähnlich wie bei flinkster und einst bei Citeecar, arbeitet man mit einem Quartieransatz: Es gibt zwar keine festen Stellplätze, aber die Autos müssen zurück in ihren Stadtteil gebracht werden.
newfleet.de; emobilserver.de

13. April 2016

BeeZero, Jaguar, ReachNow, Carjump, Teil-Auto.

Carsharing mit Wasserstoff: Mit BeeZero will Gashersteller Linde ab dem Sommer 50 Wasserstoffautos zum Teilen in München anbieten. Zunächst sollen nur Hyundai iX35 zum Einsatz kommen, Brennstoffzellenfahrzeuge von anderen Herstellern (also der Toyota Mirai) könnten zu einem späteren Zeitpunkt in die Flotte integriert werden. Selbst tanken müssen Kunden nicht, das übernimmt ein Serviceteam. Die Carsharing- App soll den Fokus wohl auch auf das Thema Gamification legen. Wir sind gespannt.
the-linde-group.com; wiwo.de; handelsblatt.com

Jaguar testet Carsharing: Ziel von InMotion, der neuen Tochterfirma des britischen Herstellers, ist es Apps und On-Demand-Services zu entwickeln und zu testen. Das Themengebiet Shared Mobility soll in den USA, Europa und Asien getestet werden. Möglicherweise wird es hier Unterstützung von Eigentümer und Hersteller Tata Motor aus Indien geben. Es scheint, als gehörte es bei den Autobauern mittlerweile zum guten Ton, einen eigenständigen Mobilitätsdienstleister zu gründen.
reuters.com; theverge.com

BMW-ReachNow-9-750x500BMW startet ReachNow: Die Bayern haben einen neuen Carsharing-Dienst namens ReachNow in Seattle eingeführt. 370 Autos kommen zum Einsatz, ein Fünftel davon rein elektrische i3. Zudem umfasst ReachNow einen Zustell- und Chauffeur-Service und Besitzer eines i3 oder Mini sollen den eigenen Wagen künftig über das Portal teilen können. Vor Kurzem hatte BMW in das US-Startup RideCell investiert, das Software für Car- und Ridesharing anbietet, die auch bei ReachNow zum Einsatz kommt.
seattletimes.com; automnews.com (Reachnow); automobilwoche.de (RideCell)

Carjump expandiert: Die App umfasst ab sofort 14.000 Fahrzeug. Neu dazugekommen sind Autos von Stadtmobil Berlin sowie den privaten Carsharing-Angeboten CarUnity von Opel und tamyca. Zudem punktet die Carjump-App mit einem neuen Design, neuen Features und besserer Bedienbarkeit nach einem Software-Update.
wiwo.de

Teil-Auto ist gescheitert: Seit Ende März steht fest, das Carsharing-Projekt in Horb am Neckar (BaWü) wird Ende Juli auslaufen. Die Kosten waren schlicht und ergreifend zu hoch und bei rund 1,000 Einwohnern zählt man 900 Kfz-Zulassungen – wer soll da Carsharing nutzen?
schwarzwaelder-bote.de

-Newcomer der Woche-

Die Universität Bayreuth bietet seit dem 1. April „Carsharing auf dem Campus“ an und ermöglicht Studenten die Nutzung von zwei Carsharing-Autos. Abgerechnet wird pro Stunde und Studenten müssen entweder flinkster-Kunde oder Mitglied in Carsharing-Verein oekmobil.de sein.
br.de

Ingelheim plant eine Mobilitätsstation am Bahnhof. Welche Angebote es dort genau geben wird ist noch unklar, aber neben Carsharing ist auch die Rede von einem Bikesharing-Angebot sowie einer klassischen Fahrradverleihstation inkl. Reparaturwerkstatt, die auch Pedelecs anbieten sollte.
allgemeine-zeitung.de

Auch Schöngrabern in Österreich will die Anzahl der Autos reduzieren. Mit der Einrichtung eines Carsharing-Projektes hofft man, dass dort viele Haushalte zumindest auf einen Zweitwagen verzichten werden.
noen.at

Athen hat jetzt sein erstes Bikesharing-Projekt gestartet. Noch stehen die Räder nur am Kulturzentrum Technopolis, aber neue Stationen sollen folgen. Gezahlt wird mit einer Prepaid-Karte, um auch Touristen die Nutzung zu ermöglichen. Allerdings ist die Mietdauer auf drei Stunden begrenzt.
ekathimerini.com