• -Spruchreif-
  • Patrick Eigenmann, Philippe Crist, Patrick Ester.

    „Mobility funktioniert jedoch am besten im Zusammenspiel mit dem öV.“

    Patrick EigenmannPatrick Eigenmann, Verantwortlicher Kommunikation und Medien bei Mobility, erklärt, dass Carsharing hauptsächlich dort funktioniert, wo Leute es gewohnt sind nicht nur das eigene Auto zu nehmen. Je mehr sie auf einen PKW angewiesen sind, desto schleppender die Akzeptanz.
    oltnertagblatt.ch

     

    “Attraktivität und Bequemlichkeit, das zählt bei der Verkehrsmittelwahl.“

    PhilippeCristLaut Philippe Crist, Mobilitätsvordenker der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD, sollte man Leute nicht nur mit Gründen wie Umweltschutz zu neuen Mobilitätsangeboten bewegen. Stattdessen müssten diese so implementiert werden, dass Leute sie nutzen ohne groß darüber nachzudenken.
    klimaretter.info

    „Neue Informations- und Kommunikationstechnologien revolutionieren nicht nur den Autoverkehr, sondern auch die heutige Automobilbranche. IKT wird die Automobilindustrie mit der Kommunikationstechnologie zusammenführen, wenn nicht sogar verschmelzen.“

    Dr. Patrick EsterDr. Patrick Ester, Projektleiter beim Technologieverband VDE, fasst das Ergebnis der Studie „Mobilität 2025: Koexistenz oder Konvergenz von IKT für Automotive?“ zusammen. In Zukunft werden Anbieter, Verkehrsträger sowie multi- und intermodale Plattformen immer enger mit einander verbunden sein.
    innovations-report.de

  • -Tipps & Service-
  • Fahrplan für Flüchtlinge, Termine.

    Downloadtipp: Auch der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) gibt jetzt eine Broschüre für Flüchtlinge auf Arabisch, Deutsch und Englisch heraus. Zuvor hatte auch die BVG in Berlin einen Flyer mit den wichtigsten Informationen zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel herausgegeben.
    hvv.de (Hamburg); bvg.de (Berlin)

    Termine in den kommenden Wochen: Carsharing – Info Veranstaltung (19.02.2016 in Hohe Wand-Maiersdorf) ++ Mobilität im Wandel (03.05.2016 in Wasserburg) ++ 1. e-Monday Kongress (07.06.2016. in München)

  • -Sharing is caring-
  • Ein Zeppelin im Linienverkehr.

    Im Wahlkampf hat Die Partei mal ein recht innovatives (oder veraltetes?) Mobilitätskonzept ins Spiel gebracht. Eine Zeppelinverbindung zwischen Konstanz und Singen soll her. Nur bei der Barrierefreiheit könnte es Probleme geben, scherzte der Kandidat.
    suedkurier.de

  • -Recherchiert-
  • Carsharing vom Hersteller

    Audi-Seaview_2_1280x1_1280x517
    Bild: Audi unite


    Ziel des Carsharing ist es, das private Auto zu ersetzen. BMWi und Moovel z.B. haben verstanden, dass es in der Zukunft nicht mehr um den reinen Absatz von Autos, sondern Mobilitäts- und Energiedienstleistungen geht. Aber ist Carsharing aber ein lohnenswertes Geschäft, nur gute PR oder garantierter Verlust? 

    Weiterlesen

  • -Neues aus den Flotten-
  • DriveNow, MeinFernbus, Cambio, Mailand, Dörpscar.

    moovitDriveNow bei Moovit: Die Mobilitäts-App hat jetzt auch DriveNow-Autos in London im Angebot. Mit einem mobilen Angebot zusätzlich zur eigenen App will BMW noch mehr potentielle Kunden erreichen. Auf Moovit können Nutzer Mobilitätsangebote direkt vergleichen und buchen. Erst vor ein paar Wochen hatte das Unternehmen Bikesharing-Angebote in 110 Städten in sein Sortiment aufgenommen.
    moovitapp.com; luxurydaily.com

    MeinFernbus ist Geschichte: Der Name wird in Zukunft von den gemeinsamen MeinFernbus-Flixbus- Fahrzeugen gestrichen und auch die beiden MeinFernbus-Gründer danken ab. Nur die Farbe und der Slogan „Fahr grün“ sollen bleiben. Ansonsten übernimmt Flixbus die alleinige Führung.
    handelsblatt.com

    Preissenkung bei Cambio: Ab sofort sparen Cambio-Kunden einen Cent pro Kilometer. Aufgrund fallender Benzinpreise hat der Anbieter seinen Kilometerpreis angepasst, warnt aber, dass billiges Öl für die globale Wirtschaft und Umwelt verheerende Folgen mit sich bringt.
    cambio-carsharing.de

    Mailand will Radfahren sponsern: Die italienische Stadt will Pendler belohnen, die mit dem Rad zur Arbeit kommen. Pro Kilometer könnten Radfahrer demnach bald ein paar Cents verdienen. Das Projekt soll Teil einer von der Regierung gesponserten Umweltinitiative für nachhaltige Mobilität werden.
    salto.bz

    -Newcomer der Woche-

    „bewegt.wohnen“ heißt das neue Projekt in St. Johannis. Ins Leben gerufen wurde es von der WBG, VAG und Greenwheels. WBG-Mieter erhalten 10 Euro Rabatt auf ein VAG-Jahres-Abo und 25 Euro Startguthaben für die Carsharing-Flotte von Greenwheels.
    nordbayern.de; vag.de

    Dörpscar geht in Kixbüll an den Start. Der rein elektrische Renault Zoe wird von der lokalen Bürgerstiftung verwaltet. Die monatliche Grundgebühr beträgt fünf Euro (oder acht Euro pro Familie). Das Auto kann dann zu einem Pauschaltarif von 3,50 Euro pro Stunde ausgeliehen werden.
    shz.de

    Rotterdam bekommt ein neues Bikesharing. Die Stadt hat ein Abkommen mit Gobike abgeschlossen, wonach dort stolze 450 E-Bikes bis 2017 auf die Straße kommen sollen. Die Räder sind zudem mit einem Navi ausgestattet. Ein Testprojekt wird noch in diesem Jahr an den Start gehen.
    polisnetwork.eu