-Carsharing-

17. Juli 2018

E-Carsharing vom Bundesland

Das Land Hessen und Energieversorger Entega stellen insgesamt 36 Elektrofahrzeuge zur Verfügung, die von Kommunen gemietet und im z.B. Carsharing an Bürger weitervermietet werden können. Die konkrete Umsetzung des Carsharings bliebe den Kommunen jedoch offenbar selbst überlassen.
entega.ag

17. Juli 2018

Mobilitätsangebote sind unbekannt

Nur jeder 5. kennt Carsharing. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage von Yougov hervor, die im Auftrag der ICDP in Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien durchgeführt wurde. Immerhin steigt der Bekanntheitsgrad von Carsharing in den Hauptstädten. Dort hat jeder 3. schon mal vom geteilten Auto gehört…
kfz-betrieb.vogel.de

10. Juli 2018

VW plant E-Carsharing

Über die Kundenplattform WE wollen die Wolfsburger verschiedene Carsharing- und Vehicle-on-Demand-Dienste auf die Straße bringen. Rein elektrisch natürlich. 2019 soll das Angebot in Deutschland starten. So soll auch das eigene Ridesharing-Angebot MOIA ergänzt werden.
welt.de; automobilwoche.de

-Bikesharing-

17. Juli 2018

Bikesharing sieht Gelb

Der Anbieter ofo will seine Räder nach einer dreimonatigen Testphase in Berlin vorerst von der Straße holen. Man wolle die Stadt „verantwortungsvoll“ verlassen, heißt es – wohl eine Anspielung auf den Konkurrenten oBike, der sich in den vergangenen Wochen nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat.
Weiterlesen auf comobility.news

17. Juli 2018

oBike und ofo verlassen Wien

Die beiden größten stationslosen Bikesharing-Anbieter wollen ihre Räder in Wien von der Straße holen. Zusammen betreiben sie dort rund 1.700 Drahtesel. Der dänische Anbieter Donkey Republik bleibt mit seinen 150 orangen Rädern vor Ort.
derstandard.de; bizeps.or.at

10. Juli 2018

Ist Obike pleite?

In Deutschland scheint es keinen direkten Ansprechpartner mehr für den Anbieter zu geben – oder zumindest ist dieser nicht zu erreichen. Zudem hat Obike in seinem Heimatland Singapur bereits Insolvenz angemeldet und anscheinend Probleme Kunden die hinterlegte Kaution zu erstatten. Wie es hierzulande weitergeht – unklar.
tz.de; neuepresse.de

-Fahrdienste-

17. Juli 2018

Uber Green kommt nach Berlin

Nach München will der Fahrtenvermittler auch in Berlin Fahrten mit reinen E-Fahrzeugen anbieten. Derzeit sind 30 Stromer in Bayern unterwegs – in der Hauptstadt soll Uber Green in einer ähnlichen Größenordnung starten. Uber könnte den Elektrofahrdienst bald auch in anderen Städten anbieten – wo ist noch unklar.
handelsblatt.com

17. Juli 2018

Uber kündigt Mitarbeitern

In Folge des tödlichen Unfalls mit einem autonomen Fahrzeug in Arizona hat Uber 100 Fahrer seiner autonomen Flotte entlassen. Denn noch hat der Fahrtenvermittler alle weiteren Tests mit selbstfahrenden Autos eingestellt. Laut Polizeibericht hätte der Unfall verhindert werden können, wenn die Fahrerin nicht auf ihr Handy geschaut hätte.
manager-magazin.de; automobilwoche.de

4. Juli 2018

Uber bekommt vorläufige Lizenz

Nachdem London die Lizenz des Fahrtenvermittlers eigentlich nicht verlängern wollte (wir berichteten), hat ein Londoner Gericht anders entschieden. Die neue Lizenz gilt für 15 Monate und kommt mit einigen Bewährungsauflagen. Z.B. muss Uber den Anforderungen von Transport for London (TfL) folgen und darf keine Manager beschäftigen, die mit versucht hatten, Aufsichtsbehörden zu täuschen.
faz.net; zdf.de

-Andere Mobilitätsangebote-

10. Juli 2018

Volvo startet Mobilitätsmarke

Der Hersteller bündelt sein Mobilitätsangebot unter der neuen Marke „M“. Zunächst soll diese in Schweden und den USA verfügbar sein und Zugriff auf Carsharing und andere Mobilitätsdienstleistungen ermöglichen. Zudem soll „M“ die Gewohnheiten und Bedürfnisse der Nutzer erlernen, um das Angebot noch weiter zu personalisieren.
wuv.de; engadget.com

10. Juli 2018

Bielefeld setzt auf E-Roller

Ab September steigen die lokalen Stadtwerke in den Verleih von E-Rollern ein. Über die Tochterfirma moBiel rollen dann 15 der weißen Stromer auf die Straße. Die Roller haben keine festen Stationen und werden über eine App gebucht und gestartet. Das Aufladen der Akkus übernehmen die MoBiel-Mitarbeiter.
nw.de

4. Juli 2018

„Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München…“

Mit dem Transrapid in nur zehn Minuten zum Flughafen fahren, ist bekanntlich bereits ein alter Hut. Der neueste Vorschlag der CSU sieht nun Landeplätze für Flugtaxis am Hauptbahnhof-Neubau vor. Die brauchen schließlich nur 7 Minuten zum Flughafen. So viel Weitsicht sind wir von der CSU sonst nur beim WLAN-Ausbau gewohnt…
sueddeutsche.de

-Technologie & Forschung-

17. Juli 2018

Autonome Zukunft aus Stuttgart

Bosch und Daimler gehen den nächsten Schritt und schicken ihren autonomen Kleinbus in den USA in der zweiten Jahreshälfte 2019 im Testbetrieb auf die Straße. Man will u.a. testen, wie sich die selbstfahrenden Autos bzw. der Ridesharing-Dienst auf ausgewählten Routen in das städtische Verkehrsnetz integrieren lassen.
t3n.de

17. Juli 2018

Neuer E-Bus von Daimler

Bis diese Busse autonom fahren, dauert es noch. Zumindest bis dahin setzt auch Daimler auf den ÖPNV und stellte in Mainz seinen ersten rein elektrischen Städtebus vor. Im ersten Schritt soll der Citaro E-Cell eine Reichweite von mindestens 150 km haben. Später kommen Feststoffbatterie und Brennstoffzelle für mehr Reichweite.
augsburger-allgemeine.de

17. Juli 2018

Schnittstelle für Taxi-Daten

Die Firma MPC-Software hat mit „Taris Dispatch“ eine API-Schnittstelle aufgebaut, über die sich Taxi-Unternehmen bekannten (und bundesweit verfügbaren) Bestell-Apps anschließen können. Kunden könnten dann z.B. bargeldlos zahlen und/oder den Standort des bestellten Taxis auf dem Smartphone mitverfolgen.
taxi-times.com