Michael Müller, Deutscher Taxi- und Mietwagenverbands BZP

„MOIA, Clevershuttle und all die anderen Anbieter sind nichts, was wir in Ordnung finden. Die spielen ein bisschen rum, kaum einer verdient Geld. Die kaufen sich Marktanteile.“

Michael Müller, Präsident des Deutschen Taxi- und Mietwagenverbands BZP, kritisiert Ridesharing-Dienste. Man nehme Taxifahrern das Kerngeschäft, überlasse ihnen aber Fahrten in die Randbezirke und verlange von Taxis eine Beförderungspflicht. Die bei Uber bemängelte „Rosinenpickerei“ ginge also weiter.
welt.de