• -Neues aus den Flotten-
  • DriveNow, Carsharing-Gesetz, Handyticket, Uber, Santander, Trainline, Donkey Republic.

    DriveNow bringt E-Mobilität nach Hamburg: Der Carsharing-Anbieter und die Hansestadt haben eine Partnerschaft beschlossen, im Zuge dessen die DriveNow-Flotte bis 2019 auf 550 Elektroautos erweitert wird. Bereits bis Ende des Jahres sollen dort 200 rein elektrische BMW i3 auf die Straße rollen. Zudem gibt DriveNow bekannt, ab dem 24. Mai mit 150 Fahrzeugen in der finnischen Hauptstadt Helsinki an den Start zu gehen.
    ecomento.tv (Hamburg); automobilwoche.de (Helsinki)

    Carsharing ist Gesetz: Das Carsharing-Gesetzt hat am Freitag die letzte Hürde gemeistert und der Bundesrat diesem nun auch grünes Licht erteilt. Offiziell in Kraft treten wird das Gesetz am 1. September 2017. Es definiert z.B. was Carsharing ist und ermöglicht Städten und Kommunen separate Stellplätze im öffentlichen Raum für geteilte Autos auszuweisen oder diese von Parkgebühren zu befreien.
    bundesregierung.de

    Ende des Fahrscheins? Die Bahn will das gedruckte Bahnticket ersetzen. Der Zug soll künftig über das Handy des Fahrgasts erkennen, wo letzterer eingestiegen und wie weit er gefahren ist. Abgerechnet wird dann automatisch. Wann das System kommen soll, wie das Tarifmodell aussehen wird oder wie Menschen ohne Smartphone das Angebt nutzen können, ist noch unklar.
    spiegel.de; tagesschau.de

    Auf der Strecke geblieben: Das Start-Up Locomore, das mit Themenabteilen und Retro-Design punkten wollte, hat Insolvenz angemeldet. Die Passagiere für die (einzige) Strecke Berlin-Stuttgart blieben fern und finanzielle Reserven seien aufgebraucht. Der Zug wird vorerst weiter rollen, neue Tickets können aber nicht gekauft werden.
    gruenderszene.de

    Ist Uber ein Taxidienst? Ein Gutachter des Europäischen Gerichtshofes findet ja. Der EuGH soll das jetzt ein für alle Mal klären. Wird Uber als Taxiunternehmen eingestuft, könnte das den Expansionskurs des Unternehmens in Europa deutlich einschränken, denn dann würden die Amerikaner denselben Auflagen unterliegen, wie andere Taxiunternehmen.
    golem.de; tagesspiegel.de

    Kampfansage? Google kooperiert jetzt mit Lyft und verbaut seine Technologie für autonome Fahrzeuge. Und das, nachdem Googles Schwesterfirma Waymo den Fahrtenvermittler Uber vor Gericht beschuldigt hatte, genau diese Technologie gestohlen und in eigene Fahrzeuge verbaut zu haben.
    handelsblatt.com; wired.de

    -Newcomer der Woche-

    Santander Consumer Bank will ab dem Sommer ein neues Carsharing-Projekt starten und kooperiert mit Drive-Carsharing und innogy. Ziel ist es „Händlern den Einstieg in die veränderte Mobilität [zu] erleichtern“ und es ihnen zu ermöglichen, stationsbasiertes E-Carsharing anzubieten.
    kfz-betrieb.vogel.de

    Trainline nennt sich ein neues, internationales Portal, das Bahntickets von 86 Anbietern in 24 Ländern vergleicht und die Buchung mehrerer Angebote in Kombination und über Grenzen hinweg ermöglicht. Auch Sparpreise und Rabatte wie z.B. die BahnCard werden berücksichtigt. Gereist wird mit einem Handticket.
    tagesspiegel.de

    Donkey Republic ist ab sofort auch in Berlin vertreten. Allerdings scheint es die niederländische Firma hauptsächlich auf Touristen abgesehen zu haben, denn die Verleihdauer beträgt mindesten zwei Stunden und das Verleihsystem ist derzeit nur auf Englisch verfügbar.
    bikeblogger.de

  • -Zahl der Woche-
  • Neue Elektro-Roller zum teilen.

    emmy-Sharing bringt rund 200 neue Roller von Torrot in Berlin auf die Straße. Diese kann man direkt in der App freischalten und braucht zum losfahren nicht mehr den Schlüssel aus der Helmbox zu fischen. Wie das geht und was es sonst noch so neues gibt, erklärt der Anbieter im Facebook-Video.
    facebook.com

  • -Erforscht & Geprüft-
  • Regensburg, Deutsche Umwelthilfe.

    Führerschein gegen Busticket: Die Regensburger CSU hatte unserer Meinung nach eine gute Idee. Sie will Menschen, die freiwillig ihren Führerschein abgeben und ihr Auto abmelden, gratis mit dem ÖPNV fahren lassen. Das soll sowohl ältere Fahrer dazu bewegen umzusatteln, aber den Verkehr auch generell entlasten. Der lokale ÖPNV-Anbieter RVV zeigt sich offen.
    mittelbayerische.de

    Schlechtes Carsharing? Wer im falschen Carsharing-Auto sitzt, schadet der Umwelt, sagt die Deutsche Umwelthilfe. Besonders car2go gerät mit seiner Smart-Flotte in die Kritik, denn die Modelle würden im Realbetrieb die Feinstaub-Grenzwerte deutlich übersteigen. Beim Elektro-Smart (wie z.B. in Stuttgart) sähe die Welt natürlich schon ganz anders aus. Zumal das Fahrzeug eigentliche als Elektromobil konzipiert wurde.
    focus.de; abendblatt.de

  • -Spruchreif-
  • Daimler steht zum Carsharing.

    „Wir betrachten das Thema Carsharing als eine deutliche Erweiterung des bestehenden Mobilitätsportfolios.“

    So steht es auf der Daimler-Unternehmensseite, die dort nochmals auf die neue Konzernstrategie Case, verweist und Abstand von der Aussage Mankowskys nimmt. Der Zukunftsforscher von Daimler hatte vorige Woche gesagt, er glaube nicht, dass es Carsharing in 15 Jahren noch geben wird.
    ngin-mobility.com

  • -Tipps & Service-
  • mobil gewinnt, MOIA, moovel.

    Mitmach-Tipp: Bis zum 15.Oktober sind private und kommunale Unternehmen dazu aufgerufen, sich am Wettbewerb „mobil gewinnt“ zu beteiligen und Ideen für ein betriebliches Mobilitätsmanagement einzureichen. Die besten Ideen erhalten eine Förderung des BMVI.
    umweltbundesamt.de; bmub.bund.de

    Hörtipp: Laut einer Umfrage von Berylls Strategy Advisors aus München wird Carsharing weniger umweltfreundlich, je einfacher das System. Denn Leute seinen dann einfach „zu faul“, um nach umweltfreundlichen Alternativen zu suchen. Andreas Knie vom INNOZ hält das für absoluten Humbug und erklärt „radioeins“ wo die Unternehmensberater (mal wieder) falsch liegen.
    radioeins.de

    Jobtipp I: VW-Tochter MOIA sucht einen/eine Einkäufer/in. Zu den Aufgaben zählt die Verantwortung des gesamten Beschaffungsprozesses für das MOIA-Angebot. Mehrjährige Berufserfahrung ist erwünscht.
    stepstone.de

    Jobtipp II: die moovel Group sucht einen/eine People (HR) Manager für den Standort Stuttgart, um dort moderne Personalarbeit zu betreiben sowie die Kulturentwicklung in einem Corporate Start-Up voranzubringen.
    linkedin.com

  • -Sharing is caring-
  • Datensicherheit.

    Als ein weltweiter Hackerangriff am Wochenende auch die Anzeigetafeln der Deutschen Bahn lahm legte, wusste sich diese zu helfen. Man brachte Schiefertafeln am Bahnhof an, um Reisende über An- und Abfahrtszeiten zu informieren. Und das in schönster Schreibschrift.
    welt.de