-Carsharing-

8. August 2018

Stellplätze im öffentlichen Raum

Der stationsbasierte Anbieter stadtmobil hat den Zuschlag für zehn Stellplätze im öffentlichen Raum in Stuttgart erhalten. Diese sind durch eine farbige Bodenmarkierung mit Anbieterlogo gut erkennbar. Zudem gibt es ein Hinweisschild und einen überfahrbaren Schweller, um Falschparker abzuhalten.
stuttgarter-nachrichten.de; stuttgart.de

8. August 2018

Lidl unterstützt Carsharing

Unter dem Motto „Dein persönlicher Einkaufswagen“ reserviert Lidl an insgesamt 50 Filialen je drei Stellplätze für das stationsbasiert Mazda Carsharing. Diese können direkt über den Anbieter sowie über die Flinkster-Plattform gebucht werden. Es sollen verschiedene Mazda-Modelle angeboten werden – vom Crossover-SUV bis hin zum Roadster.
presseportal.de

1. August 2018

Greenwheels übernimmt das Steuer

Das einst selbstorganisierte Elektro-Carsharing der Samtgemeinde Tarmstedt (Niedersachsen) wird ab Mitte August von Greenwheels betrieben. Für den Anbieter ist es der erste Standort im ländlichen Raum und auch das erste Angebot von Elektrofahrzeugen. „Das ist ein Pilotprojekt für uns“, sagt Greenwheels-Geschäftsführer Alexander Hinz.
weser-kurier.de

-Bikesharing-

8. August 2018

Wohin mit dem Call a Bike?

Die DB-Tochter verschärft ab September die Regeln und erweitert die Liste der Orte, an denen die Leihräder nicht abgestellt werden dürfen. Darunter sind auch Fahrradbügel und -ständer, die für private Räder reserviert seien. Das Unternehmen reagiert damit auf Kritik, dass der Bikesharing-Wahn so manche Stadt überflutet.
heise.de; callabike-interaktiv.de (AGBs)

1. August 2018

Gebühr für Leihfahrrad-Betreiber

Die Berliner Bezirksbürgermeister wollen Anbieter von stationslosen Bikesharing-Angeboten zur Kasse bitten und eine Sondernutzungsgebühr einführen. Der Betrag ist noch nicht bekannt, soll aber in die Errichtung von Fahrradbügel und Abstellvorrichtungen fließen. Die Einführung soll nun von der Verkehrsverwaltung geprüft werden.
berliner-zeitung.de

1. August 2018

Meilenstein

Bereits 6 Millionen Fahrten wurden auf den Tretrollern und Fahrrädern mit und ohne E-Antrieb von Lime weltweit angetreten. Ziel des Unternehmens ist es mit Kleinstelektrofahrzeugen die sogenannte letzte Meile abzudecken und Menschen schneller ans Ziel zu bringen.
getmobility.de

-Fahrdienste-

8. August 2018

Shuttle on Demand in Freyung

Zusammen mit door2door startet die Gemeinde den Dauerbetrieb des Ridesharing-Angebotes freYfahrt. Zum Einsatz kommen zwei Shuttle-Busse, die ohne feste Route unterwegs sind. Um die Nutzung zu optimieren, wurden 230 virtuelle Haltestellen im 48 km² großen Geschäftsgebiet eingerichtet. Ziel ist es laut door2door weitere Teile des Landkreises an das Projekt anzubinden.
door2door.io

8. August 2018

Geldstrafe für Uber

Der Fahrtenvermittler soll 20.000 Euro Strafe in Wien zahlen, weil gegen die Auflagen einer einstweiligen Verfügung verstoßen habe. Ende April hatte ein Gericht Uber vorübergehend verboten. Uber hatte darauf seinen Bestellvorgang angepasst und auch jetzt will man weiter an den Prozessen arbeiten, um die Bedingungen des Gerichts zu erfüllen.
diepresse.com

25. Juli 2018

Ioki startet in Hamburg

Zusammen mit dem HVV bringt die DB-Tochter den Elektro-Shuttle-Dienst auf die Straße. Ab dem 8. August können Kunden des Nahverkehrs per Smartphone-App einen Shuttle buchen, der sie von Zuhause abholt und zur nächsten S-Bahn-Station bringt. Mit Hilfe eines Algorithmus werden Fahrgemeinschaften gebildet, um Leer- und Einzelfahrten zu vermeiden. Der Preis für den Hol- und Bring-Service ist im HVV-Ticket mit inbegriffen.
t3n.de; spiegel.de; moz.de

-Andere Mobilitätsangebote-

8. August 2018

Mitfahrgelegenheit auf halber Strecke

BlaBlaCar zeigt ab sofort die gesamte Strecke eines Fahrers an, so dass Mitfahrer auch entlang der Route zusteigen können. Fahrer müssen eventuell einen Umweg in Kauf nehmen, um weitere Mitfahrer einzusammeln – finden diese aber umso einfacher.
blablacar.de

8. August 2018

Eine kleine Zug-Musik

Der Komponist Minoru Mukaiya hat individuelle Jingles für mehr als 110 U-Bahn-Stationen in Tokio komponiert. Anstatt „Türen schließen“, einem „Tut-tut-tut“ oder anderen eher unangenehmen Geräuschen, werden Passagiere hier mit einer kleinen Melodie auf die Weiterfahrt des Zuges hingewiesen.
youtube.com (Video)

1. August 2018

Unfaire Trassenvergabe?

Laut Flixtrain seien die vorgeschlagenen Trassen „sehr schwer wirtschaftlich zu betreiben“ und Züge bräuchten durch die angebotenen Fahrtzeiten und Halte zum Teil deutlich länger, als die der Deutschen Bahn. Die Vergabe erfolgt durch DB Netz, einer Tochter der Bahn. Im Zweifel könnte es zu einer Überprüfung der Bundesnetzagentur kommen.
wiwo.de; pz-news.de

-Technologie & Forschung-

8. August 2018

moovel erreicht Meilenstein

moovel hat nach eigenen Angaben 5.000.000 Kunden weltweit. Allein in den vergangenen 12 Monaten sind rund zwei Millionen Nutzer neu hinzugekommen. moovel ist in z.B. in Stuttgart, Karlsruhe oder Hamburg aktiv sowie in Portland im US-Bundesstaat Oregon.
intellicar.de; investing.com

8. August 2018

Woher kommt das Taxi?

Laut dem Landgericht Köln darf mytaxi keine Aufträge an Taxis vermitteln, die sich außerhalb der Betriebssitzgemeinde befinden. Die App solle umprogrammiert werden, um die Auftragsvergabe zu verhindern. Taxis dürfen zwar Leute außerhalb ihrer Betriebssitzgemeinde abholen, aber nur, wenn das Fahrzeug vorher bestellt wurde. mytaxi will Berufung gegen das Urteil einlegen.
taxi-times.com