-Carsharing-

29. August 2018

VW konkretisiert Carsharing-Pläne

2019 will Volkswagen mit der Marke „WeShare“ den Carsharing-Markt aufmischen. Ab dem zweiten Quartal will man 1.500 e-Golfs in Berlin zum Teilen anbieten. Später sollen weitere 500 e-Up! dazukommen. 2020 will man im gesamten europäischen Kernmarkt sowie in ausgewählten Städten in Kanada und den USA aktiv sein.
Weiterlesen auf comobility.news

29. August 2018

Sachsen bringt Landescarsharinggesetz auf den Weg

Laut dem Bundesverband CarSharing lässt dieses aber zu wenig Spielraum für Kommunen, die letzten Endes für die Ausschreibung neuer Carsharing-Stellplätze zuständig sind. Zudem werden große und kleine Kommunen in einen Topf geworfen, was die Umsetzung für letztere zusätzlich erschwert.
lvz.de; t-online.de

29. August 2018

Carsharing in Österreich

100.000 Haushalte nutzen nach Angaben des VCÖ Carsharing in Österreich. Um das Potential weiter auszuschöpfen, fordert der VCÖ ein Carsharinggesetz das es, wie in Deutschland, Städten und Kommunen ermöglicht, Stellplätze im öffentlichen Raum für eben solche Angebote zur Verfügung zu stellen.
vcoe.at; industriemagazin.at

-Bikesharing-

29. August 2018

Mobike stellt Pedelec vor

Der chinesische Bikesharing-Anbieter setzt sein Angebot unter Strom. Das neue E-Bike wurde zusammen mit der niederländischen Firma Springtime entwickelt. Zunächst sollen sie in China angeboten werden, später auch in Europa und den USA. EU-Regulierungen und Auflagen der einzelnen US-Bundesstaaten für E-Bikes werden da nur eine von vielen Hürden sein.
bike-eu.com

29. August 2018

Ansturm auf die Gelben Räder

Nachdem der Bikesharing-Betreiber Obike abgetaucht war, hatte eine Hamburger Lagerhalle die 3.000 nagelneuen dort gelagerten Räder für 69 Euro an den Mann bzw. die Frau gebracht. Als diese nach nur wenigen Tagen ausverkauft waren, hat der Hallenbesitzer jetzt weitere 2.000 Räder aus Frankreich erhalten.
abendblatt.de

21. August 2018

Branche auf Wachstumskurs

Laut einer aktuellen Studie aus dem Hause Roland Berger wird der weltweite Umsatz von Bikesharing-Angeboten bis 2021 auf jährlich 8 Mrd. Euro wachsen. Zudem geht die Studie davon aus, dass sich der Markt in den kommenden Jahren konsolidieren wird und es nur noch wenige, dafür aber hochwertige Anbieter geben wird.
presseportal.de

-Fahrdienste-

29. August 2018

Uber setzt auf Bikesharing

Nach eigener Aussage will man sich in Zukunft weniger auf das Auto, dafür aber mehr auf den Verleih von Fahrrädern und E-Rollern konzentrieren. Während der der Hauptverkehrszeit sei es einfach ineffizient, Leute mit Autos zu transportieren. Mit zwei Rädern seien sie oftmals schneller unterwegs. Zwar würde man mit Bikesharing weniger Geld pro Fahrt verdienen, Uber hofft durch das wachsende Angebot aber auf mehr Nutzer.
wired.debbc.co.uk

29. August 2018

Weitere Abmahnung für Uber

Vielleicht ist es an der Zeit Strichliste zu führen, denn der Fahrtenvermittler ist in Wien erneut zu zwei Geldstrafen je 40.000 Euro verurteilt wurden. Grund ist auch in diesem Fall der Verstoß gegen die im Juni vom Oberlandesgericht verhängte Einstweiligen Verfügung (wir berichteten).
nachrichten.at

21. August 2018

London strafft die Zügel

Nachdem New York neue Regelungen für Fahrdienste wie Uber und Lyft eingeführt hat (wir berichteten), arbeitet der Londoner Bürgermeister mit einer ähnlichen Idee. Sadiq Khan will die Anzahl der zugelassenen Uber-Fahrer limitieren, braucht aber zunächst das Ok der Regierung. Die müsste zunächst die Berechtigung erteilen, eine solche Limitierung einzuführen.
theguardian.com

-Andere Mobilitätsangebote-

29. August 2018

Swebus wird FlixBus

Der Schwedische Fernbusanbieter überträgt sein Geschäft auf FlixBus, über den das Angebot ab sofort buchbar ist. Noch vor Ende des Jahres sollen alle Swebusse neu gebrandet werden und im FlixBus-Grün erscheinen. Zudem will FlixBus das bestehende Swebus-Netz im kommenden Jahr um 25 Prozent ausbauen.
mynewsdesk.com

29. August 2018

ÖAMTC geht mit Zweirädern an den Start

Der österreichische Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC) steigt ins Sharing-Geschäft ein. Unter dem Namen „Easy Way“ bietet er ab sofort 150 Elektroroller in Wien zum Teilen an. Diese fahren maximal 45 km/h und können überall im Geschäftsgebiet abgestellt werden. Ist das Projekt erfolgreich, soll es im kommenden Jahr ausgebaut werden.
diepresse.comoeamtc.at

21. August 2018

Flixtrain verklagt die Deutsche Bahn

Nach Informationen von „manager magazin“ hat der Mutterkonzern Flixmobility Ende Juli eine Klage beim Landgericht Hamburg eingereicht. Man wirft der DB unlauteren Wettbewerb vor. Züge des Startups seien im Portal bahn.de nicht korrekt dargestellt und Buchungsmöglichkeiten nicht vorhanden. Dabei ist die Bahn als zentrale Auskunftsplattform verpflichtet, alle Angebote anzuzeigen.
manager-magazin.de; gruenderszene.de

-Technologie & Forschung-

29. August 2018

Autoschlüssel im Smartphone

Immer mehr Unternehmen arbeiten am schlüssellosen Zugang z.B. für Carsharing-Autos. Das Wiener Startup TapKey hat zusammen mit Witte Automotive eine Software entwickelt, mit der das Fahrzeug per Telefon geöffnet werden kann. Einzelne Telefone können per Code freigeschaltet oder auch gesperrt werden. Mit „perfectly keyless“, will auch Bosch den analogen Schlüssel ersetzen.
trendingtopics.at (TapKey); ride.ch (Bosch)

29. August 2018

On-Demand und on the rise

Der On-Demand-Anteil von Mobilitätsangeboten wird laut einer Studie von Frost & Sullivan von 2,8 Mrd. Dollar 2017 auf stolze 551.61 Mrd. Dollar 2030 wachsen. Die kumulierte jährliche Wachstumsrate liegt bei knapp über 50 Prozent. Die Studie besagt ebenfalls, dass On-Demand-Angebote im Jahr 2030 bis zu 50 Prozent aller geteilten Mobilitätsangebote ausmachen werden.
frost.com

29. August 2018

BaWü lässt Wasserstoff-ÖPNV untersuchen

Eine Million Euro stellt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg für Studien rund um den H2-betrieben ÖPNV zur Verfügung. Insbesondere soll der Bedarf der Wasserstoffinfrastruktur für ÖPNV-Projekte unter die Lupe genommen werden. Projektanträge können bis Ende Oktober eingereicht werden.
solarserver.de; baden-wuerttemberg.de (Ausschreibung)